Informationen

Hier werden demnächst allgemeine Informationen aufgelistet.

Problematik: Kontoentgelt Postbank-Girokonto plus

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit letzter Woche werden alle Privatkunden der Postbank angeschrieben, dass ab dem 01.04.2015 für alle beleghaft erteilten Aufträge ein Entgelt in Höhe von 0,99 € erhoben wird.

Folgendes sollten Sie hierzu wissen:

… Als weiterhin kostenlose Alternative wird das Online-Banking, Telefon-Banking oder das Benutzen der Multifunktional-Terminals empfohlen.

Für Rentner wird es eine Kulanzregelung geben. Voraussetzung: die Ren­te/Pension wird auf dem Postbankkonto gebucht.

Hat der Ehe- oder Lebenspartner die Unterschriftberechtigung für das Konto des Kontoinhabers bei der Postbank, so braucht nur der Kontoinhaber die Kulanzregelung beantragen.

Personen, die zu einem späteren Zeitpunkt als dem 01.04.2015 das Alter von über 60 Jahren erreichen, haben erst dann die Möglichkeit die Kulanzregelung anzustoßen.

Hier ist ein formloses Schreiben mit Freiumschlag, bzw. frankierter Umschlag an die Kontoführung zu schicken. Sinngemäß: “Bitte befreien Sie mein Postbankkonto …………………….. dauerhaft von den Entgelten für beleghaft erteilte Aufträge. Die Rente wird auf meinem Konto gutgeschrieben”

Falls eine Telefon-PIN existiert, kann auch bei 0228/55005500 angerufen werden. Der Kulanzwunsch wird von den Kollegen erfasst und weitergeleitet. Die Nummer funk­tioniert natürlich auch ohne PIN. Allerdings dauert es länger …

Nicht zu empfehlen: der im Anschreiben genannten Änderung des Preisver­zeichnisses zu widersprechen. Hier würde die Postbank den Kunden entsprechend an­schreiben. Falls der Widerspruch nicht fristgerecht zurückgezogen wird, löscht die Postbank das Konto nach zwei Monaten.